Wespen entfernen: professionell und einfach - Burkhardt Schädlingsbekämpfung
15778
page-template-default,page,page-id-15778,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Ihr Profi für Schädlingsbekämpfung aus Leinfelden-Echterdingen

Wespen entfernen

wespennest-entfernen

Wespen

In der Nähe des Hauses oder sogar am Haus kann ein Wespennest sehr störend sein. Vor allem die in Deutschland vorkommenden Wespenarten freuen sich über süße Speisen und Getränke und können daher besonders störend auftreten. Will man sich gegen die Tiere wehren, so reizt man sie womöglich und sie stechen zu.

Was tun gegen die Wespen?

 

Wespennest

Bevor man die Wespen wirksam bekämpfen kann, muss das Wespennest gefunden werden. In Deutschland gibt es insbesondere zwei Wespenarten: die geimeine Wespe oder auch die deutsche Wespe. Beide nisten besonders gerne in Hohlräumen im oder am Haus. Also zum Beispiel im Rolladenkasten, unter der Holzverschalung oder auf dem Dachboden. Manchmal hängen Sie auch frei an einem Balken oder direkt an einer Dachrinne.

 

Achtung:
Wespen sind bei der Verteidigung ihrer Nester sehr aggressiv. Menschen sollten stets einen Mindestabstand von 5-6m zu einem Nest einhalten! Auf keinen Fall hektisch reagieren oder Wespen wegschlagen. Das Nest darf man nicht erschüttern oder darin herumstochern!

Kontaktieren Sie uns

Jetzt Wespen entfernen unverbindlich anfragen!

Wespennest was tun?

Um das Wespennest zu entfernen und die Wespen zu vertreiben oder im Notfall auch die Wespen zu vernichten, wenden Sie sich am besten an einen Fachmann, den Schädlingsbekämpfer. Der BUND warnt: „Versuchen Sie nicht, ein besiedeltes Nest auf eigene Faust zu entfernen“.

 

Wespen und der Naturschutz

Der Naturschutz verbietet es „“Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören“. Allerdings ist ein solch vernünftiger Grund durchaus gegeben, wenn Menschen durch ein Wespennest gefährdet werden können.

 

Wespennest entfernen, hilft mir da nicht die Feuerwehr?

Um Wespen zu vernichten brauchen Sie nicht die Feuerwehr zu rufen und bleiben im Zweifel auf den hohen Kosten für den Einsatz sitzen. Speziell für Wespen gibt es professionelle Schädlingsbekämpfer, die im Notfall schnell, kostengünstig effizient und auch unauffällig helfen können. Die Kosten, um ein Wespennest zu entfernen richten sich dabei nach der Zugänglichkeit des Wespennestes, sind aber deutlich günstiger als ein Notfalleinsatz der Rettungskräfte. Zudem verweisen die Feuerwehren, sowie die örtlichen Behörden meistens direkt weiter an einen Schädlingsbekämpfer.

 

Unser Einsatz kostet nur etwa 100,-€, dafür sind Sie dann Ihr Problem endgültig los!

Wespen bekämpfen: nur durch vernichten

Wespen zu vertreiben gelingt meistens nicht. Ein professioneller Schädlingsbekämpfer kann ein Wespennest innerhalb von einer halben Stunden zerstören und die Wespen töten. Wenn das Wespennest nicht direkt zugänglich ist, kann es auch einmal aufwendiger sein die Wespen zu vernichten.

 

Was hilft gegen Wespen?

Ist das Nest gefunden und nicht direkt zugänglich, legt der Schädlingsbekämpfer Kontaktinsektizid in Form von Pulver oder Schaum an die Ein- und Aussflugöffnungen des Nests. Der Trick bei diesem Mittel gegen die Wespen: die Tiere verenden daran nicht sofort, sondern tragen es tief ins Nest bis zur Königin. Dort kann dann das Gift gegen die Wespen wirken und tötet innerhalb kurzer Zeit alle Wespen.

 

Tipp: Unser Einsatz kostet nur etwa 100,-€, dafür sind Sie dann Ihr Problem endgültig los!

Jetzt Wespen entfernen unverbindlich anfragen!

Wespennest entfernen: Der Vermieter ZAHLT

Für eine akute Maßnahme wie die Bekämpfung von Schädlingen oder das Entfernen eines Wespennestes trägt grundsätzlich der Vermieter alle anfallenden Kosten. Dieser muss die Kosten im Rahmen von Instandhaltungs-/ Mängelbeseitigungsmaßnahmen tragen, jedoch nur dann, wenn der betroffenen Mieter nicht selbst die Ansiedlung der Wespen verursacht oder begünstigt hat. Hat der Mieter den Vermieter unverzüglich informiert, muss der Vermieter im Streitfall nachweisen, dass der Mieter den Befall mit Schädlingen verursacht hat. Dies hat sich in der Praxis als schwierig erwiesen. Im Zweifel trägt also der Vermieter die Kosten.

Wichtig: der Mieter muss aber den Vermieter rechtzeitig über den Mangel, also den Schädlingsbefall oder Wespennest, informieren.

Quellen:

 

Was muss der Mieter tun bei einem Wespennest?

  • Ruhig bleiben und einen Sicherheitsabstand zum Wespennest halten
  • den Vermieter informieren
  • dem Vermieter eine angemessene Frist (z.B. zwei Wochen) zur Beseitigung setzen (gerne mit einem Hinweis auf diese Seite)
  • Wenn der Vermieter die Frist verstreichen lässt, direkt einen Schädlingsbekämpfer (z.B. über die unverbindliche Anfrage unten) beauftragen, die Kosten dafür trägt der Vermieter

 

EINIGE Urteile zur KOSTENÜBERNAHME

 

Landgericht München, I 20 S 19147/00 WM 2001, 245– Die Kosten für eine einmalige Ungezieferbekämpfung hat grundsätzlich der Vermieter zu tragen, es sei denn, der Mieter hat den Schädlingsbefall verursacht.

 

Amtsgericht Bremen, AZ: 25 C 0118/01, 25 C 118/01 -Ist eine Ungezieferbeseitigung notwendig, muss der Mieter den Vermieter dazu auffordern diese durchführen zu lassen und ihm hierfür eine angemessene Frist setzen. Kommt der Vermieter dieser Aufforderung nicht nach, so dass der Mieter in Eigeninitiative einen Fachbetrieb beauftragen muss, kann er die Aufwendungen hierfür vom Vermieter zurückfordern.

 

Landgericht Hamburg, AZ: 307 S 17/00 – Oft ist nicht eindeutig zu klären, woher das Ungeziefer kommt. Wenn strittig ist, wo die Ursache liegt, muss zunächst der Vermieter mit einem Gutachten nachweisen, dass keine baulichen Mängel vorliegen, durch die die Schädlinge eindringen. Gelingt ihm das, muss seinerseits der Mieter nachweisen, dass er den Schädlingsbefall nicht verursacht hat.

  • Wespenart bestimmen

  • Schutz vor Bauschäden

  • Mo-So erreichbar

  • Garantie

  • Anfahrt

Jetzt Wespen entfernen unverbindlich anfragen!